Kloster Marienberg 1, 56154 Boppard

62 Wohneinheiten

DOMICILIUM MARIENBERG

D
ie Domicilium Marienberg GmbH errichtet ein Service- und Wohnzentrum „MARIENBERG“  mit 62 Wohneinheiten im „ehemaligen Kloster“ als Teil eines Gesamtkonzeptes. Diese in sich abgeschlossenen Wohneinheiten werden vorerst gemäß § 1 Abs. 2 WEG an Investoren als Wohnungseigentum zum Kauf angeboten. Die Wohnungen können zur Eigennutzung oder zur Fremdvermietung als Vorsorgewohnung im Rahmen eines Mietmodelles genutzt werden.

E
s handelt sich bei dem Gesamtprojekt um ein Baudenkmal welches in einem städtebaulichen Sanierungsgebiet liegt.

E
s sind die baulichen Investitionen weitgehend steuerlich bei Vermietung gemäß entweder nach § 7i EStG bzw. § 7h EStG erhöht abschreibbar. Bei Eigennutzung kommt eine Steuerermäßigung nach § 10 f EStG in Betracht.

I
m Endergebnis sollte aufgrund der erhöhten AfA für den jeweiligen Eigentümer kein steuerpflichtiges Einkommen bei gleichzeitigen positiven Liquidiitätsüberschüssen aus dem jeweiligen Eigentumsobjekt resultieren.

A
ufgrund der erhöhten Abschreibung kann sich steuerlich eine Entlastung ergeben.

W
eiters kann ein Teil des Kaufpreises über zinsgünstige KFW-Darlehen finanziert werden, da die baulichen Investitionen teilweise durch KFW- Darlehen abgedeckt werden.

VORTEILE

 Investition mit Wachstum

Investition mit Wachstum

  • Gute Vermietbarkeit durch einzigartige Lage.
  • Betreuung durch renommierte Hausverwaltung
  • erhöhte steuerliche Abschreibungen durch AfA auf 12 Jahre
  • Reduktion der Einkommenssteuer im AfA Zeitraum 1-12 Jahre möglich
  • Veräußerungsgewinne nach 10 Jahren steuerfrei
  • Investition in städtebauliche Premium-Lage
  • Wertsteigerungspotential – Sachwertanlage
  • Investition in stabilen Wachstumsmarkt
  • KFW-Darlehen möglich
  • nicht rückzahlbarer Zuschuß zum KFW-Darlehen möglich
  • Qualitätskontrolle während der gesamten Bauzeit
  • 25 Jahre Projekterfahrung
  • hohe Bau- und Ausstattungsqualität
  • Wiederverkauf jederzeit möglich
  • Eigentum durch Grundbucheintrag

DAS NEUE DOMIZIL IN BOPPARD

Die Stadt Boppard

Die Stadt Boppard stand von jeher in einem erhöhten öffentlichen Interesse. War es bereits in den Glanzeiten Roms das Kastell „Bodobrica“ welches die Rheingrenze nach Osten sicherte, so ist auch heute noch im Ortskern eine der am besten erhaltenen Festungsmauern Deutschland zu besichtigen. Der Wandel im Mittelalter zu einer reichen Handelsstadt kann noch aus den gut erhaltenen Fachwerkhäusern nachempfunden werden. Auch das Werk berühmter aus Boppard stammender Persönlichkeiten wie der Industrielle Michael Thonet, der seine Möbelmanufaktur zu Weltruhm führte kann im Kurfürstlichen Burg – Museum bewundert werden oder Bezüge zu Politikern  wie Fürst Metternich, der ebenfalls aus dieser Region stammt, sowie zu vielen berühmten Personen die in Boppard in der Kuranstalt weilten sind zu finden. Im Wandel zur Neuzeit ist heute in Boppard die Tradition einer einzigartigen Weinproduktion und die historische Architektur der Stadt und die Landschaft die seit der Romatik Dichter inspirierte  im Oberen Mittelrheintal welche seit 2002 zum UNESCO Welterbe zählt zu bewundern.

Alljährlich besuchen viele Touristen aus der ganzen Welt die Stadt an der markanten Rheinkurve mit ihren Schätzen aus Tradition, Erlebnisqualität und Fortschrittskultur. Für seine EinwohnerInnen ist die Stadt ein lebenswerter Mittelpunkt im Rhein-Hunsrück-Kreis.

 Lageplan

Lageplan

Das Kloster

  • Prämiertes Projekt - Kloster Feldbach
  • Baths of Marienberg
  • Kloster Marienberg Grundriss

Bei dem ehemaligen Benediktinerinnenkloster Marienberg in Boppard, gegründet im 12. Jahrhundert, handelt es sich um eines der größten Kulturdenkmäler des Mittelrheingebietes mit einer fast neunhundertjährigen Geschichte. Nach einem Brand im Jahr 1738 wurde es im Barockstil neu aufgebaut und vergrößert, jedoch im Zuge der Säkularisierung 1802 unter Napoleon aufgelöst. Nach einigen Besitzwechseln wurde im Jahre 1839 die Kaltwasser-Kuranstalt „Schloß Marienberg“ von Dr. Schmitz nach der Methode Prießnitz eröffnet. In dieser Zeit war der Marienberg das Baden-Baden der Kaltwasser-Kuranstalten. Unter den Besuchern waren viele Literaten wie die schwedische Schriftstellerin Frederika Bremer, der englische Romanautor Edward George Bulwer-Lytton, der amerikansiche Schritsteller Henry Wadsworth Longfellow den auch eine Freundschaft mit Ferdinand Freiligrath verband und viele weitere bekannte Literaten aus dieser Zeit. Nach dem Zweiten Weltkrieg war es eine von den Ursulinen bis ins Jahr 1981 geführte Schule und wartet seit der Schließung auf eine Wiedererweckung aus den Dornröschenschlaf, die nun mit den Wohnprojekt erfolgen soll.

Der barocke Klosterkomplex besteht aus vier Gebäudeflügeln, die einen quadratischen Hof umschließen, sowie einem südseitig zum Marienberg Park orientierten Nebengebäude, dem sogenannten Ökonomiegebäude. Ein weithin sichtbares Merkmal ist der Turm der Klosterkirche der als einziger Bauteil von dieser erhalten geblieben ist.

Naturjuwel Marienberg Park

Seit dem Jahr 1839 wurde in den angrenzenden Klostergründen ein Landschaftsgarten im englischen Stil angelegt. Die circa zwei Hektar große Parkanlage erstreckt sich südöstlich des Klosters und wurde bereits in Zeichnungen des Nicolaus Schlad im jahr 1845 dargestellt, wie hier einst Kurgäste prominierten.

Der Park folgt den topographischen Gegebenheiten und wird von einem natürlichen Bergbach duchflossen, der auch zu einem Teich aufgestaut wird. Es führt heute ein vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierter Premium Wanderweg, genannt „Traumschleife Marienberg“ durch den Park und wird als Rundwanderweg mit herrlichen Ausblicken weitergeführt.

 Marienberg Park

Marienberg Park

ANSICHTEN UND SCHNITTE

BEISPIEL WOHNUNGEN

3-Zimmer Wohnung – Obergeschoss

Wohnung 5ca. 69,90 m²
Vorraum5,55 m²
Abstellraum1,26 m²
Bad4,70 m²
Wohnzimmer / Küche28,15 m²
Zimmer 118,66 m²
Zimmer 211,58 m²
Balkon
Kellerarbteil

3-Zimmer Wohnung – Obergeschoss

Wohnung 8ca. 103,30 m²
Vorraum5,33 m²
Flur6,56 m²
WC2,03 m²
Bad7,89 m²
Abstellraum2,72 m²
Zimmer 115,79 m²
Zimmer 219,77 m²
Wohnzimmer / Küche43,21 m²
Balkon
Kellerabteil

Sie haben Interesse an einer Wohnung?

ÜBER DOMICILIUM

Die Domicilium Marienberg GmbH wurde 2018 gegründet und ist mit der Firmenbeteiligungsgruppe Arctos Bauprojekt Management GmbH verbunden. Zahlreiche Immobilienprojekte der Gruppe wurden zwischen 2006 und 2017 in Österreich und der BRD erfolgreich abgewickelt. Das Architekturbüro Ohnewein ist als Generalplanungsbüro seit 1997 kontinuierlich und erfolgreich in der Projektabwicklung sowohl für Kommunen, als auch für Projektgesellschaften tätig.

Domicilium Marienberg GmbH